notifications
Schmuggel

48 Kilo Fleisch und 90 Liter Öl geschmuggelt

Bei einer Kontrolle im Kanton Waadt ist den Zollbeamten ein Kleintransporter mit Dutzenden Kilo Fleisch und Käse, etlichen Litern Wein sowie gefälschter Markenkleidung ins Netz gegangen. Der Fahrer muss eine Geldstrafe in Höhe von mehreren Tausend Franken zahlen.
Bild: Eidgenössische Zollverwaltung

Zusätzlich muss er die hinterzogenen Zollgebühren für die Waren im Wert von zehntausenden von Franken und die Mehrwertsteuer entrichten, wie die Eidgenössische Zollverwaltung am Dienstag mitteilte.

Eine mobile Zollpatrouille hatte den Chauffeur, einen 59-jährigen Portugiese mit Wohnsitz in der Schweiz, Mitte Oktober auf einem Rastplatz der Autobahn A1 in Bavois VD angehalten. Eine 56-jährige, in der Schweiz wohnhaften Landsfrau, begleitete den Mann.

Das Duo hatte bei seiner Einreise in die Schweiz eine grosse Menge Lebensmittel und andere Waren nicht deklariert. Die Zollbeamten entdeckten in dem im Kanton Graubünden zugelassenen Lieferwagen rund 48 Kilogramm Fleisch, 90 Liter Öl, 88 Liter Wein, 0,85 Liter hochprozentigen Alkohol und fünf Kilogramm Käse. Der Lieferwagen transportierte auch gefälschte Markenkleidung und Accessoires mit einem Gesamtgewicht von 85 Kilogramm.

Die Zollbeamten beschlagnahmten die Ware und verlangten einen Betrag von mehreren Tausend Franken als Bussgeld. Die gefälschten Waren zogen sie ein.

Ausserdem hatte der Mann gegen das Strassenverkehrsgesetz verstossen. Die Zollbeamten stellten eine Überladung von 15,6 Prozent über der zulässigen Last fest. Der Fahrer wurde deswegen verzeigt und musste eine Geldstrafe zahlen. (sda)