Analyse

Noch schnell die Schweiz retten: Das Parlament im Rausch der Krisenpolitik

Geld spielt keine Rolle, die Verfassung und bestehende Gesetze sind relativ: Das Parlament will jetzt die Schweiz retten. Um jeden Preis und schneller als erlaubt. Der Qualität der Politik dient das nicht.
Sofortmassnahmen zum Stromsparen hat der Bundesrat beschlossen, nicht das Parlament: Beim Bundeshaus liess er die Aussenbeleuchtung ausschalten. (Bern, 21. September 2022)
Foto: Alessandro Della Valle / KEYSTONE
Panik und Euphorie sind eng verwandte Gemütszustände. Zu dieser Erkenntnis gelangt, wer dieser Tage durch die Vorzimmer des Parlaments wandelt. Auch wer den Debatten der Räte folgt, stellt eine sonderbare Gemütslage fest - ein Mix aus Zukunftsangst und ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!