Energiekrise

Niemand weiss, wie viel Strom wir sparen: Strombranche hinkt bei Digitalisierung hinterher

Es ist ein Déjà-Vu: Wie zu Beginn der Covid-Pandemie fehlen dem Bund auch in der Energiekrise Daten, um im Strommarkt die aktuelle Lage verfolgen zu können. Das Bundesamt für Energie sagt in einer Stellungnahme überraschend deutlich, woran das liegt.
Mit abschaltbaren Steckdosenleisten lässt sich viel Strom sparen: Was dieser Tipp des Bundesrats effektiv bewirkt, lässt sich aber nicht sagen.
Foto: Bild: Salvatore Di Nolfi/Keystone
Etwas mehr als zwei Wochen ist es her, seit der Bundesrat unter dem Slogan «Energie ist knapp. Verschwenden wir sie nicht» seine grosse Stromsparkampagne lanciert hat. Energieministerin Simonetta Sommaruga und Wirtschaftsminister Guy Parmelin gaben Tipps, ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!