Nahost

Netanyahu stellt seinen Plan für Gaza nach dem Krieg vor – doch es gibt ein Problem

Israels Ministerpräsident will das Palästinenserhilfswerk UNRWA schliessen, eine Verwaltung aus «lokalen Beamten» installieren und eine Pufferzone im Gazastreifen errichten. Wie realistisch ist das?
Zum ersten Mal hat Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu seinen Plan für den Gazastreifen nach dem Ende des Krieges vorgestellt.
Foto: Bild: Abir Sultan / EPA
Benjamin Netanyahu hat seinem Sicherheitskabinett einen Plan für den «Tag danach» im Gaza-Streifen vorgelegt. Seine Vorstellungen und diejenigen der Palästinenser gehen dabei aber deutlich auseinander.

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

Digital ohne E-Paper

1 Monat für
22.-

monatlich kündbar

Gedruckt & Digital mit E-Paper

1 Jahr für
377.-