notifications
Wildtier

Im Waadt sollen drei Jungwölfe abgeschossen werden

Im Waadt hat ein Wolfsrudel mehrere Rinderherden angegriffen. Nun hat der Bund grünes Licht für einen Abschuss von drei Tieren gegeben.

Gleich drei Jungwölfe sind zum Abschuss freigegeben. Wie das Bundesamt für Umwelt (Bafu) am Mittwoch schreibt, soll so das Rudel am Marchairuz im Kanton Waadt reguliert werden. Dieser hatte im August ein entsprechendes Gesuch gestellt. Begründet wurde es mit zunehmenden Angriffen auf Rinderherden. «Mit dem Abschuss von drei Jungwölfen will der Kanton eine Verhaltensänderung des Rudels bewirken», heisst es in der Mitteilung.

Entsprechend müssen die Abschüsse «im Bereich der Nutztierherden und im Beisein von mehreren Wölfen erfolgen», damit eine Verhaltensänderung bewirkt werden könne. Die Abschussbewilligung ist bis Ende März befristet.

Die wachsende Wolfspopulation führte wiederholt zu Problemen – und zu mehreren Abschussbewilligungen und Abschüssen. Derzeit ist das Parlament daran, das Jagdgesetz zu ändern, damit die Wölfe auch vorausschauend abgeschossen werden dürfen. Derzeit dürfen Wölfe erst nach angerichtetem Schaden zum Abschuss freigegeben werden. Auch im Falle einer Gesetzesänderung wäre aber weiterhin das Bafu für die Bewilligung der Gesuche zuständig. (mg)