Vatikan

«Ich habe einen Vater und lieben Gefährten verloren»: Papst Franziskus äussert sich erstmals seit dem Tod Benedikts

Papst Franziskus dementiert Berichte, wonach es zwischen ihm und seinem verstorbenen Vorgänger Benedikt XVI. zu Spannungen gekommen sei. Und er betont, dass er bei guter Gesundheit sei und nicht daran denke, künftige Papst-Rücktritte zu regeln.
Nichts als Wertschätzung gegenüber seinem Vorgänger: Papst Franziskus während seinem Interview mit Associated Press.
Foto: Domenico Stinellis / AP
«Benedikt XVI. war ein Gentleman, der mir Sicherheit gab. Wenn ich Zweifel hatte, ging ich zu ihm in sein Kloster», betonte Papst Franziskus in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Associated Press (AP). Es war das erste Interview, das Franziskus ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen