Sicherheit

Friedenskonferenz auf dem Bürgenstock: So bereitet sich die Schweiz auf mögliche russische Cyberattacken vor

Putins Militärgeheimdienst GRU griff die deutsche Kanzlerpartei SPD mit einer Cyberattacke an. Wegen der Friedenskonferenz auf dem Bürgenstock rückt nun auch die Schweiz in den russischen Fokus.
Werden die Bürgenstock-Hotels vor oder während der Friedenskonferenz Ziel von russischen Hackerangriffen? Die Schweiz bereitet sich auf solche Szenarien vor.
Foto: Bild: Michael Buholzer/Keystone
Die Cyberangriffe vor einem Jahr wirken wie Vorboten auf prorussische Attacken, die der Schweiz drohen, wenn sie am 15. und 16. Juni ihre Ukraine-Friedenskonferenz auf dem Bürgenstock durchführt. Die prorussische Gruppierung «No Name» hatte vom 12. bis 18.

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

Digital ohne E-Paper

1 Monat für
22.-

monatlich kündbar

Gedruckt & Digital mit E-Paper

1 Jahr für
377.-