Ukrainekrieg

Folterkeller und Zeichen, die klar auf Gewalteinwirkung hinweisen: Die Verbrechen von Isjum kommen ans Licht

Woran sind die Menschen in der von Russen besetzten ukrainischen Stadt gestorben? Haben sich hier russische Kriegsverbrechen wiederholt, wie sie in Butscha begangen worden sind? Die Entwicklung im Überblick.
Woran sind sie gestorben? Das namenlose Grab eines Toten in der Nähe von Butscha in der Nordostukraine.
Foto: Evgeniy Maloletka / AP
«Das ist ein Völkermord an den Ukrainern», sagt Inna Sowsun. «Das ist schlimmer als das Massaker von Butscha», gibt sich die ukrainische Politikerin auf sozialen Medien überzeugt. Nach dem Fund von Massengräbern mit mehreren Hundert Toten ist die ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!