Kommentar

Europarat: Alain Berset geht ein Risiko ein – für eine gute Sache

Alain Bersets Wahl zum Generalsekretär des Europarats, der mit der EU nichts zu tun hat, ist ungewiss. Doch das Engagement für Menschenrechte und Demokratie ist dieses Risiko wert. 
Bewegt sich gern auf der internationalen Bühne: Der damalige Bundespräsident Alain Berset im UNO-Sicherheitsrat, New York.
Foto: Keystone
Der junge Altbundesrat Alain Berset, 51, ist die klar charismatischere Persönlichkeit als sein wichtigster Konkurrent, der 65-jährige, belgische Langzeitminister und EU-Funktionär Didier Reynders.

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

Digital ohne E-Paper

1 Monat für
22.-

monatlich kündbar

Gedruckt & Digital mit E-Paper

1 Jahr für
377.-