notifications
Europa

Einreisen von Russen haben sich verdoppelt

Finnland will die Einreise ins Land für Russen deutlich beschränken. Russischen Staatsbürgern werde es nicht mehr möglich sein, aus touristischen Gründen einzureisen, sagte der finnische Aussenminister Pekka Haavisto am Freitag vor Journalisten.
Finnland beschränkt laut Aussenminister Pekka Haavisto die Einreise von Russen weiter. (Archivbild)
Bild: KEYSTONE/EPA COMPIC/MAURI RATILAINEN

Ins Land würden russische Bürger nur noch dann kommen können, wenn es einen anderen Grund für eine Einreise gebe.

Finnland hatte bereits zum 1. September die Einreisebestimmungen für Russen verschärft. Menschen mit einem Visum für den gesamten Schengenraum wurden aber weiter ins Land gelassen. Für sie sollen bald ebenfalls schärfere Regeln gelten. Zum Schengen-Raum gehören 22 EU-Länder sowie die Schweiz und drei weitere Staaten.

Mit der Verschärfung der Einreisebestimmungen positioniert Finnland sich an der Seite der anderen vier EU-Staaten, die direkt an Russland angrenzen: In den baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen sowie in Polen galten bereits ähnlich strenge Regeln.

Nach der vom russischen Präsidenten Wladimir Putin am Mittwoch angekündigten Teilmobilmachung der Streitkräfte hatte sich die Zahl der Einreisen russischer Staatsbürger nach Finnland verdoppelt. So reisten am Donnerstag über 6000 Menschen ein, in der Vorwoche waren es noch 3000 gewesen. (sda/afp)