Ständeratswahlen

Die Mitte wird zur Macht, die SP ist wiederbelebt und die SVP isoliert: So verändert der verrückte Wahltag den Ständerat

Der 46-köpfige Ständerat ist genauso wichtig wie der 200-köpfige Nationalrat. Darum lohnt sich ein Blick auf die Veränderungen in der kleinen Kammer. Unschön sind sie für Grüne, SVP und FDP.
Hat gut lachen: Fabio Regazzi feiert mit seinen Anhängern den Einzug in den Ständerat.
Foto: Bild: Keystone
Nach den letzten Wahlgängen am Sonntag in den Kantonen Aargau, Solothurn, Schaffhausen, Tessin und Zürich ist der 46-köpfige Ständerat für die kommende Legislatur komplett. Das sind die wichtigsten Erkenntnisse:

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

Digital ohne E-Paper

1 Monat für
22.-

monatlich kündbar

Gedruckt & Digital mit E-Paper

1 Jahr für
377.-