USA

«Das ist ein gefährliches Spiel, das wir spielen»: Das Chaos im US-Repräsentantenhaus dauert an

Steve Scalise will nicht mehr Speaker des Repräsentantenhauses in Washington werden. Weil der Republikaner seine Fraktion nicht einigen konnte, zog er am Donnerstag seine Kandidatur zurück. Nun muss die Mehrheitsfraktion einen neuen Anwärter suchen.
Steve Scalise gibt auf: Er will nicht mehr Speaker des Repräsentantenhauses werden.
Foto: Bild: Jose Luis Magana / AP
Zurück auf Feld eins: Die Republikaner, Mehrheitsfraktion im Repräsentantenhaus, müssen einen neuen Kandidaten für das Amt des Speakers finden. Am Donnerstag gab Steve Scalise seinen Rückzug bekam.

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

Digital ohne E-Paper

1 Monat für
22.-

monatlich kündbar

Gedruckt & Digital mit E-Paper

1 Jahr für
377.-