KOMMENTAR

Christoph Blocher will einen SP-Bundesrat abseits des Tickets – wann eine wilde Wahl gerechtfertigt ist

Die Bundesversammlung ist davon abgekommen, nichtnominierte Politiker in den Bundesrat zu wählen. Unter bestimmten Bedingungen kann es aber sinnvoll sein, wilden Anwärtern den Vorzug zu geben.
Erliess scharfe Regeln gegen wilde Wahlen von Bundesräten - und ermuntert nun die SVP-Fraktion zu einer wilden Wahl: Christoph Blocher.
Foto: Chris Iseli / THE
Ausgerechnet Christoph Blocher. Er ermuntert die Fraktion der SVP, nach weiteren Bundesratskandidaten in der SP zu suchen. Beat Jans und Jon Pult seien zwei linke Ideologen.

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

Digital ohne E-Paper

1 Monat für
22.-

monatlich kündbar

Gedruckt & Digital mit E-Paper

1 Jahr für
377.-