Covid-19

13-Jährige verweigerte Coronatest und durfte deshalb nicht in die Schule: Jetzt wehrt sie sich vor Bundesgericht

Ist Covid-19 eine so gefährliche Krankheit, dass einem Mädchen das Grundrecht auf Bildung vorenthalten werden darf? Mit dieser Frage müssen sich jetzt die Richter in Lausanne befassen.
Eine Schülerin beim Spucktest. (Symbolbild)
Foto: Ennio Leanza/Keystone
Am 9. April 2021 müssen die Kinder einer 6. Primarklasse in einer Zürcher Gemeinde zum Massenspucktest antraben. Es hat zuvor ein paar positive Coronafälle an der Schule gegeben, die Behörden wollen jetzt Infektionsketten unterbrechen. Das Testaufgebot ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen