Touristen bleiben aus: Schweizer Hotels leiden auch im Februar

SCHWEIZ [NEWS SERVICE] ⋅ Die Coronapandemie hat die Hotellerie weiterhin fest im Griff: Die Zahl der Logiernächte sank im Februar im Vergleich zum Vorjahr um 1,3 Millionen. Dafür explodierte die Nachfrage nach Ferienwohnungen.

06. April 2021, 09:09

(abi) Die Krise im Tourismus als Folge der Coronapandemie setzt sich auch im neuen Jahr fort. Die Schweizer Hotellerie konnte im Februar insgesamt 2 Millionen Logiernächte verbuchen. Das sind rund 1,3 Millionen oder knapp 40 Prozent weniger als in der Vorjahresperiode, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Dienstag mitteilte.

Vor allem die ausländischen Gäste fehlen coronabedingt weiterhin: So gingen lediglich 335'000 Logiernächte auf ihr Konto – 1,3 Millionen respektive 79 Prozent weniger als im Februar 2020. Die Gäste aus der Schweiz generierten mit 1,7 Millionen Logiernächten 4 Prozent respektive 70'000 weniger.

Im Januar und Februar verzeichnete die Schweizer Hotellerie damit insgesamt 3,3 Millionen Logiernächte. Das sind nur etwa halb so viele wie in der gleichen Vorjahresperiode. Die Zahl der ausländischen Gäste nahm um 79,3 Prozent ab, diejenige der inländischen Gäste um 19,7 Prozent.

Nachfrage nach Ferienwohnungen und -häusern explodiert

Dafür verzeichnete die E-Domizil AG, eine Vermittlungsplattform von Ferienwohnungen und -häusern, einen Rekordwinter. Trotz ausbleibenden Gästen aus dem Ausland gab es ein Plus von 88 Prozent für die Wintermonate von November 2020 bis und mit März 2021, wie E-Domizil am Dienstag mitteilte. Mit bisher 237 Prozent mehr Buchungen als Vorjahr zeichne sich auch ein äusserst erfolgreicher Sommer ab. Auch im Vergleich zum Stand von vor zwei Jahren beträgt das Plus 67 Prozent.

Zudem gewinnen die Nebensaisons an Bedeutung. Mit einem Plus gegenüber dem Vorjahr von 663 Prozent im Mai, 253 Prozent im Juni, 63 Prozent im September und 139 Prozent im Oktober werden gemäss der Vermittlungsplattform der Frühling und Herbst neu entdeckt. Besonders gefragt sind momentan «Bauernhofferien, luxuriöse Appartements mit Seesicht oder Blick auf das Bergpanorama und Mehrfamilienhäuser», schreibt E-Domizil.


Login