Tourguides interpretieren Kunstwerke neu

KUNST ⋅ Die Museen sind zu: #letsmuseeum, eine Gruppe von Ausstellungs-Tourguides, nutzt die Arbeitspause während der Corona-Krise kreativ. Im Rahmen einer Kunst-Challenge verwandeln sie sich und ihr Zuhause in berühmte Kunstwerke.

01. April 2020, 17:02

Wie #letsmuseeum am Mittwoch mitteilte, wollen die Tourguides mit dieser Aktion für Aufmunterung sorgen, inspirieren und unterhalten. Auf Facebook haben sie bereits erste Fotos von sich und ihren Kunstwerken gepostet. Darunter Interpretationen abstrakter bis barocker Werke von Künstlerinnen und Künstlern wie Meret Oppenheim, Fernando Botero oder Hans Baldung.

Via Instagram soll nun auch die Öffentlichkeit aufgefordert werden, sich an der Kunst-Challenge zu beteiligen. Die Regel lautet: mindestens drei Attribute des Originals aufnehmen und die eigene Aufnahme sowie das Original als Komposition zusammenfügen.

#letsmuseeum ist eine Gruppe von Tourguides, die im Normalfall Kunstinteressierte durch Schweizer Museen wie das Kunst Museum Winterthur, das Kunsthaus Zürich oder das Museum Tinguely führen.

www.facebook.com (sda)


Login