Gesellschaft für Intensivmedizin: Zahl kritisch kranker Coronapatienten nimmt zu

SCHWEIZ [NEWS SERVICE] ⋅ Seit einigen Tagen nimmt die Zahl der kritisch kranken Covid-Patienten wieder zu. Die Gesellschaft für Intensivmedizin ruft die Bevölkerung auf, vorsichtig und verantwortungsvoll zu handeln.

15. April 2021, 16:59

(agl) Nach einer anhaltend hohen Belastung in den vergangenen Wochen und Monaten sind die Intensivstationen der Schweizer Spitäler nun auch wieder stärker durch Coronapatienten gefordert, die in kritischem Zustand sind. Das ist einer Mitteilung der Schweizerischen Gesellschaft für Intensivmedizin (SGI) vom Donnerstag zu entnehmen. Wie der künftige Bedarf an intensivmedizinischen Ressourcen aussieht, sei nur schwierig abzuschätzen und hänge vom weiteren Verlauf der Pandemie ab, heisst es weiter.

Es sei deshalb äusserst wichtig, die Schutzmassnahmen weiterhin strikt einzuhalten und sich bei Symptomen schnell testen zu lassen. Weiter ruft die SGI die Bevölkerung dazu auf, verantwortungsvoll zu handeln und vorsichtig zu bleiben. So sollen sowohl die Anzahl der kritischen Coronaerkrankungen als auch die Hospitalisierungen aufgrund von Unfällen nachhaltig reduziert werden. Zu den Lockerungen, die der Bundesrat am Mittwoch bekanntgegeben hat, äussert sich die SGI nicht.


Login