Bilanz nach Halbzeit: Grüne Fraktion will bei CO2-Gesetz Druck machen

SCHWEIZ [NEWS SERVICE] ⋅ Die Grüne Fraktion zieht eine positive Bilanz der ersten zwei Jahre seit der «Klimawahl» 2019. In den Bereichen Energiewende und Gleichstellung seien wichtige Erfolge erzielt worden.

14. Oktober 2021, 11:17

Die Parlamentswahlen von 2019 seien eine «historische Zäsur» gewesen. Seither sei es gelungen, wichtige Erfolge zu erzielen. Das ist die Bilanz der grünen Bundeshausfraktion nach den ersten zwei Jahren der Legislatur. Es gehe nun vorwärts mit Energiewende und Kreislaufwirtschaft: «Künftig werden in der Schweiz dank den Grünen weniger Ressourcen verbraucht und erneuerbare Energien im Umfang von drei AKW ausgebaut», schreibt die Fraktion in einer Mitteilung vom Donnerstag. Auch das deutliche Ja zur «Ehe für Alle» gehe auf grüne Pionierarbeit zurück.

Für die verbleibenden zwei Jahre der Legislatur sehen die Grünen das CO2-Gesetz und den Schutz der Artenvielfalt als oberste Priorität. Weitere Themen seien die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und der Ausbau der direkten Demokratie durch das Stimmrecht für Ausländerinnen und Ausländer sowie für Jugendliche ab 16 Jahren. (wap)


Login