75 Prozent des Zürcher Spitalpersonals ist gegen Corona geimpft

SCHWEIZ [NEWS SERVICE] ⋅ Rund drei von vier Spitalmitarbeitenden im Kanton Zürich haben sich gegen Corona impfen lassen. Das zeigt eine Erhebung des Verbands der Zürcher Krankenhäuser (VZK).

03. August 2021, 10:52

Während in der Schweiz über eine Impfpflicht für das Gesundheitspersonal diskutiert wird, gehen die Ärztinnen, Ärzte, Pflegende und Mitarbeitenden mit Patientenkontakt der Zürcher Spitäler «mit gutem Beispiel voran». Das teilte der VZK am Dienstag mit. So hätten sich per 1. Juli etwa 75 Prozent von ihnen gegen Corona impfen lassen. Man könne also davon ausgehen, dass die Zürcher Spitäler zu den sichersten Orten gehören, schreibt der Verband.

«Dieses Ergebnis unterstreicht das Verantwortungsbewusstsein und die Solidarität der Spitalmitarbeitenden im Kanton Zürich und bietet einen hohen Schutz für die Patientinnen und Patienten», wird VZK-Präsident Christian Schär in der Mitteilung zitiert. (abi)


Login