Eishockey

Seewen kapituliert nach kampfstarken 72 Minuten

Im dritten Spiel der Viertelfinal-Playoffs sicherte sich der EHC Arosa in der Verlängerung das Spiel mit einem 2:3. Damit kommt es am Samstag zur vierten Partie.
Niklas Maurenbrecher (37) der Torschütze zum 1:2 und Yannick Capaul sorgen für Druck vor dem Aroser Tor mit Hüter Jamal Kotry und Karym Krayem (Mitte) sowie Jan Wieszinski.
Foto: Erhard Gick
Die Partie war nach drei Dritteln offen und die Verlängerung musste nicht nur das Spiel, sondern eventuell auch die Serie entscheiden. Aber Arosa hatte etwas gegen ein vorzeitiges Ende der Serie.

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

Digital ohne E-Paper

1 Monat für
22.-

monatlich kündbar

Gedruckt & Digital mit E-Paper

1 Jahr für
377.-