Eishockey

Seewen holt gegen Martigny einen Punkt

Das erste Heimspiel des EHC Seewen gegen den HCV Martigny wurde in der Verlängerung entschieden. Das Spiel endet 2:3 für die Walliser.
Claudio Zurkirchen (21) und Yannic Noll (hinten) suchen hier den Erfolg gegen Sami El Assoui (74) und Hüter Jimmy Hertel.
Foto: Erhard Gick
Brillant war das erste Spiel von keinem der beiden Teams gestaltet worden, weder von Seewen noch von Martigny. Es war ein Abnützungskampf, bei dem Seewen vor allem mit der sehr aggressiven und körperbetonten Spielart der Walliser Mühe bekundete. Nach 60 ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!