notifications
Schiessen

Schützen der FSG Burg-Schwyz überzeugen im Finale

64 Gruppen aus 16 Kantonen lieferten sich im Final der Schweizer Gruppenmeisterschaft mit dem Gewehr über 300 Meter spannende Wettkämpfe.

Nachdem die beiden letzten Finale der Schweizer Gruppenmeisterschaft Gewehr 300 m in Emmen stattfanden, ging der für den Breitensport so populäre Anlass das erste Mal in Winterthur auf der Schiessanlage Ohrbühl über die Bühne. Das Absenden fand aufgrund der zahlreichen Finalisten, aber auch Organisatoren und freiwilligen Helferinnen und Helfer im nahe gelegenen Festsaal des «Royal Palace» statt.

Im Feld A, in welchem alle Sportgewehre zugelassen sind, sicherte sich die Gruppe Aarau SG A 1 mit 953 Punkten den ersten Platz und setzte sich gegen gegen Oberwinterthur StS 1 (944 Punkte) und Gonten (942) durch. Diese Finalserie fand ohne Schwyzer Beteiligung statt.

Gross war die Freude in Feld D, in dem das Team Schützen Ägerital-Morgarten 1 mit 716 Punkten deutlich besser als die Konkurrenz abschnitt. Sie hatten bereits nach der dritten Hauptrunde (punktgleich mit dem Schützenverein Rothenbrunnen) das Feld angeführt. Dario Reichlin erreichte im Final mit 147 von maximal 150 Punkten ein besonders beeindruckendes Ergebnis. Zusammen mit Josef Hotz (145 Punkte), Thomas Huber (143), Benno Röllin (142) und Terry Röllin (139) entschieden die Zuger die Schweizer Gruppenmeisterschaft im Feld D souverän für sich. Die Schützinnen und Schützen von Tomils SV gewannen mit 699 Punkten Silber. Bronze ging an Rothenbrunnen SV (GR) mit 697 Punkten. Der MSV Brunnen-Ingenbohl mit 690 Punkten und die Schützen des FSV Sattel mit 684 Punkten schieden im Viertelfinale knapp aus.

Unter den Schützinnen und Schützen, die mit dem Sturmgewehr 90 und 57-02 im Feld E antraten, schaffte es die Gruppe FSG Burg-Schwyz 2 mit Paul Betschart, Ivo Schilter, Felizian Schreiber, Rebekka Schuler und Andreas Frischknecht in den Endfinal mit sechs teilnehmenden Vereinen. Im Viertelfinale schied Schübelbach mit 643 Punkten frühzeitig aus. Letztendlich gewann Frutigen mit 676 Punkten souverän Gold und verwies die Konkurrenz auf die hinteren Ränge. Es beendete bereits den Halbfinal als beste Gruppe vor der FSG Burg-Schwyz 2. Gründlischwand sicherte sich schliesslich Silber (668), Bronze ging an Därstetten (657). Die Burgschützen konnten sich gegenüber dem Halbfinal nicht mehr steigern, dürfen aber mit dem tollen sechsten Schlussrang (644) an der diesjährigen Schweizermeisterschaft sicherlich zufrieden sein.