Schmuggel von Coiffeur-Produkten vereitelt

SCHMUGGEL ⋅ Am Grenzübergang Basel-Freiburgstrasse wurden am Montag zwei Tonnen Coiffeur-Produkte sichergestellt. Die Schmuggelware sei für diverse Salons in Zürich vorgesehen gewesen, teilte die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) am Dienstag mit.

14. Mai 2019, 14:41

5000 Dosen Haargel und Haarwachs sowie grosse Mengen an Rasierschaum, Shampoo und Haarspray versuchten zwei Iraker in einem Lieferwagen über die deutsch-schweizerische Grenze bei Basel zu schmuggeln. EZV-Mitarbeiter hielten das Fahrzeug kurz nach Grenzübertritt fest und entdeckten bei der Kontrolle die nicht verzollte Ware.

Der Lieferwagen war laut EZV-Mitteilung zudem deutlich überladen; das zulässige Gesamtgewicht sei um 1,3 Tonnen überschritten worden. Die Festgehaltenen müssen sich entsprechend nicht nur für den Schmuggel, sondern auch wegen des Verstosses gegen das Strassenverkehrsgesetz verantworten. Neben einer Busse müssen sie Zoll- und Mehrwertsteuerabgaben in der Höhe von mehreren Tausend Franken zahlen, heisst es. (sda)


Login