Die Ferienpläne der Landesregierung

BUNDESRAT ⋅ Die meisten Mitglieder der Landesregierung geniessen ihre Sommerferien in der Schweiz oder im nahen Ausland. Ob bei dieser Ferienplanung die Klimadebatte durchdrückt, liess sich nicht erhärten.

09. Juli 2019, 08:50

"Nein", hiess es kurz und bündig in der schriftlichen Antwort des Eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) auf die entsprechende Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Zuerst ist SVP-Wirtschaftsminister Guy Parmelin noch in Japan und Vietnam unterwegs.

Anschliessend verbringt er seine spärlichen Sommerferientage mit Spaziergängen und Wanderungen in der Schweiz und will Familie und Freunde treffen. Parmelin gönnt sich aber kein grosses Abschalten. Gemäss seiner Sprecherin will er sich in dieser etwas ruhigeren Zeit vertieft mit spezifischen Themen auseinandersetzen.

Auch UVEK-Vorsteherin Simonetta Sommaruga wird ihren Sommerurlaub mehrheitlich in der Schweiz verbringen, wie Mediensprecherin Annetta Bundi bestätigte. Die Magistratin wird wie in den Vorjahren die Musikfestwochen in Meiringen BE besuchen und die Zeit zum Wandern nutzen, im Gepäck gute Bücher, aber keine Akten. Die SP-Bundesrätin ist in den Ferien meistens mit dem öffentlichen Verkehr unterwegs. Flüge sind laut Bundi keine vorgesehen.

Verteidigungsministerin Viola Amherd will ihre Ferien vorwiegend wandernd in den Schweizer Bergen sowie im nahen Ausland verbringen. Wenn sie sich in der Natur bewegen könne, finde sie rasch Erholung, teilte VBS-Mediensprecher Lorenz Frischknecht mit. Nebst Wanderungen plant die CVP-Vertreterin in der Landesregierung den Besuch einzelner Kulturanlässe.

Aussenminister Ignazio Cassis erholt sich zuhause im Tessin von den bundesrätlichen Strapazen. Er wird aber gemäss Angaben seines Departementes auch während dieser Zeit die aktuellen Dossiers im Auge behalten, namentlich das Europa-Dossier. Wie bei Kollege Parmelin stehen auch für den FDP-Mann Cassis offizielle Reisen ins Ausland an, wohin genau werde noch kommuniziert.

Seine Parteikollegin Karin Keller-Sutter muss in dieser Woche ebenfalls beruflich ins Ausland, nach London. Die Vorsteherin des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartementes (EJPD) wird die Wochen ohne Bundesratssitzungen "zum Teil in der Schweiz und zum Teil im Ausland verbringen", sagte Departementssprecherin Michaela Kozelka. Aktuelle Geschäfte wird sie "selbstverständlich" bearbeiten.

Nicht in Erfahrung zu bringen war, wie Finanzminister Ueli Maurer seine Urlaubstage verbringt. Er äussert sich nicht zu seinem Privatleben. Innenminister Alain Berset liess verlauten, er verbringe die freien Tage in der Schweiz und teilweise in einem Nachbarland. (sda)


Login