Premiere

Viele Brechte und ein Schwindel: Die «Dreigroschenoper» des Basler Ensembles nimmt das Theater selbst hops

In Basel sind die Brechte los. Was die da so treiben? Sie belehren natürlich! Das ist Unterhaltung feinster Art, wie das Basler Schauspielensemble am Premierenabend der «Dreigroschenoper» zeigt.
Mitdenken, nicht lachen!, appelliert Brecht in achtfacher Ausführung an das Premierenpublikum.
Foto: Bild: Ingo Höhn
«Hmm. Ziemlich leer, diese Bühne.» – «Ich glaube, sie ist GANZ leer!» Sie hat recht, die Zuschauerin in der achten Reihe. Da gibt es nichts zu sehen, überhaupt nichts, auf der Bühne des Theater Basel, bis auf das staubige Licht und eine hängengebliebene ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

Digital ohne E-Paper

1 Monat für
22.-

monatlich kündbar

Gedruckt & Digital mit E-Paper

1 Jahr für
377.-