notifications
Leute

Schlatter sinniert über "Mechanik von Humor"

Der Zürcher Komiker Beat Schlatter hat in seinem letzten Film sein Wissen über die "Mechanik von Humor" eindrücklich unter Beweis gestellt. "Bon Schuur Ticino" gehört mit fast 350'000 Kinoeintritten zu den Top Ten der erfolgreichsten Schweizer Filme.
Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA

"Gerade bei einer Komödie kann man hundert Sachen falsch machen, aber mit der nötigen Erfahrung weiss man, welchen Weg man einschlagen muss", sagte Schlatter in einem Tamedia-Interview. Die Figur müsse immer in die schlimmstmögliche Situation reinlaufen, das gebe Spannung. Letztendlich müsse die Hauptfigur eine Entwicklung durchlaufen und am Ende des Films anders sein als am Anfang.

Schlatter hat das Drehbuch zu "Bon Schuur Ticino" zusammen mit Regisseur Peter Luisi geschrieben. Zu ihrer Arbeitsweise sagte Schlatter: "Hat einer eine Idee, die nicht ankommt, dann sagt der andere nicht einfach: Nein, ich finds nicht lustig. Stattdessen muss er immer erklären, warum etwas nicht lustig ist". Dadurch verstehe man die "Mechanik von Humor" besser.

Der 63-jährige Schlatter ist Drehbuchautor und Darsteller. Zu seinen erfolgreichsten Filmen gehören unter anderem "Mein Name ist Eugen" und "Hoselupf". Die Komödie "Bon Schuur Ticino" läuft noch in den Kinos und wurde mit dem Prix Walo ausgezeichnet. (sda)