Rapper Jay-Z steigt bei Cannabis-Firma ein

KONSUMGÜTER ⋅ Mit Rap-Musik, einem eigenen Modelabel, Champagner- und Cognacmarken sowie anderen Investitionen verdient der US-Rapper Jay-Z bereits Millionen. Jetzt steigt der Ehemann von Pop-Superstar Beyoncé auch noch in das boomende Geschäft mit legalem Marihuana ein.

10. Juli 2019, 02:45

Jay-Z werde den Posten als "Chief Brand Strategist" übernehmen, teilte die Cannabis-Firma Caliva mit Sitz im kalifornischen San Jose am Dienstag mit. In dieser leitenden Rolle soll der Musiker die Entwicklung der Marke prägen und Öffentlichkeitsarbeit leisten.

Der Rapper werde sich unter anderem für soziale Gerechtigkeit engagieren und Ex-Häftlinge in das Geschäft einbinden. "Wir wollen etwas Grossartiges schaffen, dabei Spass haben, Gutes tun und Leute einbeziehen", erklärte Jay-Z. Caliva verkauft das klassische "Gras" zum Rauchen, aber auch essbare Cannabis-Produkte, Körperlotionen und Drinks.

Im Januar waren bereits die American-Football-Legende Joe Montana und Ex-Yahoo-Chefin Carol Bartz als Investoren bei der Firma eingestiegen. Mittlerweile mischen viele Prominente bei diversen Unternehmen auf dem florierenden Marihuana-Markt mit, darunter Rapper Snoop Dogg, Schauspielerin Whoopi Goldberg und Ex-Boxchampion Mike Tyson. (sda/dpa)


Login