notifications
Leute

Nemo verliert Koffer im Zug

Die Schweizer Hoffnung am Eurovision Song Contest (ESC) Nemo hat vor einigen Tagen einen Koffer mit geliebten Kleidern im Zug verloren. Unter den abhandengekommenen Stücken befand sich auch Nemos Markenzeichen der pinke Plüsch-Hut.
Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA

"Ich hoffe sie finden ihn, ich habe dort einige Kleider drin, die ich liebe. Vielleicht muss ich in eine Brockenstube gehen", sagte das Bieler Gesangstalent im offiziellen ESC-Podcast am Donnerstag. Nemo trauert vor allem dem pinken Plüsch-Hut hinterher. Dieser sei immer ein guter Einstieg für ein Gespräch gewesen. Podcast-Moderator Steve Holden hält passenderweise fest: "Ironisch, dass du deinen Koffer in einem Zug verlierst, da ja auch das Musikvideo zu deinem ESC-Song in einem Zug spielt."

Über das Osterwochenende befand sich Nemo in Madrid zur ESC-Pre-Party, wo sich die Teilnehmenden aller Nationen das erste Mal trafen und ihre Songs zum Besten gaben. "Es fühlt sich an, als ob man eine Abschlussreise in der Schule macht, abgesehen davon, dass man vorher nicht drei Jahre lang mit diesen Leuten in einer Klasse war", sagte Nemo. "Alle sind sehr herzhaft und nehmen sich Zeit für Gespräche. Es gibt viel Positives und Liebe".

Nemo nimmt für die Schweiz am ESC Anfang Mai im schwedischen Malmö teil. Verschiedene Wettbüros rechnen der Schweizer Vertretung mit dem Song "The Code" grosse Chancen auf den Gesamtsieg an. (sda)