notifications
Australien

Margot Robbie fand «Barbie»-Dreh «peinlich»

Mit so vielen Zuschauern hatte sie wohl nicht gerechnet: Hollywoodstar Margot Robbie waren die öffentlichen Dreharbeiten des "Barbie"-Films nach eigenen Worten äussert unangenehm. "Ich kann dir nicht sagen, wie furchtbar peinlich das für uns beide war", sagte die 32-Jährige dem Moderator Jimmy Fallon. Der zeigte in seiner Tonight Show ein Foto, auf dem Robbie und "Ken"-Darsteller Ryan Gosling in knalligen Rollschuh-Outfits zu sehen sind. "Ich dachte: "Das hier ist der demütigendste Moment meines Lebens"."
ARCHIV - Schauspielerin Margot Robbie kommt zu der 92. Verleihung der Academy Awards in das Dolby Theatre. Foto: Richard Shotwell/Invision/AP/dpa
Bild: Keystone/Invision/AP/Richard Shotwell

Sie sei darauf eingestellt gewesen, dass sie bei den Szenen, die sie an öffentlichen Orten aufnehmen, die Aufmerksamkeit einiger Menschen auf sich ziehen würden, erklärte die Australierin. "Aber nicht in dieser Form. Es war wie verrückt. Da waren Hunderte Menschen." Die Fotos der beiden hatten auch im Internet für grosses Aufsehen gesorgt.

Robbie spielt die Hauptrolle in dem Spielfilm um die weltberühmte Puppe, hinter der Kamera steht Regisseurin Greta Gerwig (38, "Little Women", "Lady Bird"). Neben Gosling sind ausserdem Stars wie America Ferrera, Kate McKinnon, Simu Liu und Will Ferrell an Bord. Der Film soll im Sommer 2023 erscheinen. (sda/dpa)