Aha-Festival Luzern

«Halbwahrheiten sind viel schlimmer als Lügen»: Wissenschafterin erklärt, wie Verschwörungstheorien funktionieren

Wie verzerren Halbwahrheiten, Verschwörungstheorien und «Fake News» die Wirklichkeit? Die Basler Literaturwissenschafterin Nicola Gess hat es untersucht – und erklärt es am Aha-Festival in Luzern.
Während der Coronapandemie bröckelte das Vertrauen in die Expertinnen und Experten: Im Bild eine Demo gegen die Coronamassnahmen in Zug.
Foto: Bild: Matthias Jurt (Zug, 5. Februar 2021)
Frau Gess, Sie beschäftigen sich in Ihrer Forschung mit Halbwahrheiten. Der Begriff scheint auf den ersten Blick paradox: Was nur halb wahr ist, ist doch keine Wahrheit. Wie geht das zusammen? Es ist so, dass sich ein Teil einer Halbwahrheit auf ein ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen