notifications
Musik

Dodo reist mit dem Container nach Afrika

Der Schweizer Pop-Musiker und Produzent Dodo ist mit einem Schiffscontainer nach Afrika gereist. In der Elfenbeinküste, wo er seine ersten Lebensjahre verbrachte, suchte er nach Spuren aus seiner jüngsten Kindheit.
Bild: KEYSTONE/URS FLUEELER

Ende September begab sich Dodo zum ersten Mal seit seiner Kindheit an seinen Geburtsort Abdijan, um sich mit seiner Vergangenheit auseinanderzusetzen. Die Reise habe er auf einem Frachtschiff zurückgelegt, erzählte der Musiker in einem Interview mit der "Schweizer Illustrierten" vom Freitag. Immer mit dabei war auch ein Studio-Container, der dazu diente mit afrikanischen Künstlerinnen und Künstlern an den Stationen seiner Reise Klänge aufzunehmen.

"Aus meinen Kindheitserinnerungen hatte ich noch den Dschungel vor Augen, wo ich einst spielte", sagt Dodo zu seiner Rückkehr. "Davon war nichts mehr zu sehen. Aber immerhin: Die Reste unseres Wohnhauses von damals haben wir wiedergefunden."

Dodo kam 1977 als Sohn einer Schweizer Familie in der ivorischen Metropole Abdijan zur Welt. Sein Vater arbeitete dort bis zu seiner Krebserkankung beim Gewürzhersteller Maggi. Die Krankheit und der Tod seines Vaters seien die Ursache dafür gewesen, weshalb Dodo mit sechs Jahren in die Schweiz kam, hiess es weiter.

Auf seiner Reise produzierte Dodo neben einem neuen Album auch einen Dokumentarfilm, der ab Januar in Schweizer Kinos zu sehen sein wird. (sda)