notifications
Literatur

Diese fünf Kunstschaffenden sind für den Schweizer Buchpreis nominiert

Auf der Shortlist des Schweizer Buchpreises 2022 stehen Thomas Hürlimann, Simon Froehling, Lioba Happel, Thomas Röthlisberger und Kim de l'Horizon. Der Preis ist mit 42'000 Franken dotiert. 

Am 20. November wird am Internationalen Literaturfestival Buchbasel der Schweizer Buchpreis 2022 verliehen. Dem Gewinner des Schweizer Buchpreises 2022 winken 30'000 Franken, die vier anderen Vorgeschlagenen erhalten jeweils 3000 Franken. Am Dienstag gab die Jury die Shortlist mit den fünf Finalistinnen und Finalisten bekannt.

Nominiert sind Thomas Hürlimann («Der Rote Diamant»), Simon Froehling («Dürrst»), Lioba Happel («Pommfritz aus der Hölle»), Thomas Röthlisberger («Steine zählen») und Kim de l'Horizon («Blutbuch»). Insgesamt hatte die Jury 88 Titel aus 58 Verlagen geprüft.

«Depression, Psychiatrie, Auflösung der geschlechtlichen Identität»

Die Jury entschied sich bei der Auswahl der Shortlist für existenzielle Stoffe, wie Jurysprecherin Sieglinde Geisel laut einer Mitteilung sagt. In den ausgewählten Werken gehe es um «Grenzerfahrungen wie Depression und Psychiatrie, der Auflösung der geschlechtlichen Identität sowie der ins Monströse gesteigerten Rache für eine traumatische Kindheit.»

Mit der Nomination von Kim de l’Horizon («Blutbuch») besteht eine Chance auf ein Buchpreis-Double: Das Werk steht auch auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis. (wap)

Kommentare (0)