Putin verurteilt Mord an Abe

JAPAN ⋅ Russlands Präsident Wladimir Putin hat den Mordanschlag auf den japanischen Ex-Premier Shinzo Abe in einem Beileidsschreiben an die Familie des getöteten Politikers verurteilt.

08. Juli 2022, 13:38

"Die Hand eines Verbrechers hat das Leben eines herausragenden Staatsmannes beendet", schrieb Putin am Freitag in einem vom Kreml veröffentlichten Telegramm. Abe habe lange die japanische Regierung geführt und viel getan für die "gutnachbarschaftlichen Beziehungen zwischen unseren Ländern".

Der Kremlchef lobte die "guten persönlichen und professionellen Eigenschaften" Abes. "Die gute Erinnerung an diesen grossartigen Menschen bleibt für immer in den Herzen jener, die ihn kannten." Die Beziehungen zwischen Russland und Japan sind wegen Putins Krieg gegen die Ukraine derzeit auf einem Tiefpunkt.

Abe war am Freitag als Wahlkämpfer in der Stadt Nara unterwegs gewesen, bevor er erschossen wurde. Er war von Dezember 2012 bis September 2020 Regierungschef, zuvor schon einmal von September 2006 bis September 2007. Wegen gesundheitlicher Probleme gab er das Amt des Regierungschefs im September 2020 ab. (sda/dpa)


Login