«Schwyz, natürlich!»

Mein Schwyz im Jahr 2059

24. Juni 2019, 00:00

Im Förder-Plus-Unterricht habe ich in den letzten Monaten ein Projekt über Schwyz in der Zukunft erstellt. Das Thema wählte ich, weil mich Stadtpläne schon seit mehreren Jahren interessieren. Ich habe mir einen aktuellen Dorfplan des Zentrums von Schwyz ausgedruckt und mir Gedanken gemacht, wie Schwyz in 40 Jahren aussehen könnte.

Eine grosse Veränderung ist das U-Bahn-Netz mit mehreren Stationen im Dorf. Schwyz ist so mit der restlichen Zentralschweiz vernetzt. Die U-Bahn habe ich geplant, weil mir Schwyz autofrei viel besser gefallen würde. Ausserdem wünsche ich mir mehr Platz für Fussgänger und Velofahrer.

Mein Ziel war vor allem auch, Schwyz für Kinder und Jugendliche attraktiver zu gestalten. So plante ich auch, dass es weitere Freizeitattraktionen geben könnte wie mehrere tolle Spielplätze, einen Fun-Park, einen Indoor-Seilpark oder ein grosses Stadion. Ich bin ein begeisterter Sport-Fan, darum kam mir die Idee, ein Stadion in Schwyz zu planen. Dieses Stadion habe ich für meine Arbeit als Modell im Massstab 1:500 gebaut. Dieses Stadion wäre ein toller Ort, in dem auch diverse Anlässe wie Versammlungen, Konzerte und verschiedene Sportanlässe durchgeführt werden könnten. Dadurch würde Schwyz auch Gäste aus der Ferne anlocken.

Ich freue mich riesig auf das Gmeindsfäscht 2019, auf die Konzerte und den Lunapark und das autofreie Dorfzentrum.

Aaron Schönbächler

Aaron Schönbächler (12 Jahre) besucht die 6. Klasse im Schulhaus Herrengasse in Schwyz. Der begeisterte Unihockeyspieler hat sich im Rahmen des Programms Förder-Plus Gedanken zu Schwyz im Jahre 2059 gemacht.


Login


 

Leserkommentare