notifications
abo+ Leserreise

Valle di Muggio - Mai/Juni 2024

Eine kulturelle Grenzerfahrung im Mendrisiotto –  3. bis 5. Mai und 7. bis 9. Juni 2024

CHF 100.– Rabatt für Abonnentinnen und Abonnenten.

Campora, Valle di Muggio
Bild: ©Schweiz Tourismus

Das Valle di Muggio ist ein typisches Tessiner Voralpental. Im südlichsten Zipfel der Schweiz, dem Mendrisiotto, erstreckt es sich von den schroffen Felsklippen des Monte Generoso bis in die sanfte Hügellandschaft nach Chiasso. Die Landwirtschaft prägt noch heute das Tal, im oberen Bereich vor allem in From von Geissen- und Kuhwirtschaft und den Kastanien, weiter unten prägen dann die Rebberge das Landschaftsbild und erinnern bereits an die Toscana. Entdecken Sie die eindrückliche Natur, Kultur und Tradition des Valle di Muggio, begleitet von der Breggia, die rauschend das urtümliche Tal durchfliesst.
Auf diesem Trekking wandern Sie mit leichtem Tagesrucksack. Das Reisegepäck wird transportiert.

Reiseprogramm

1. Tag
Nach der Begrüssung in Capolago führt die Zahnradbahn, welche mit ihren 130 Jahren die älteste betriebene Dampfeisenbahn der Schweiz ist, auf den Gipfel des Monte Generoso. Damals in der Zeit der Belle Époque wie heute fasziniert, der Gipfel mit einem unglaublichen Panorama. Um eine Attraktion reicher ist der Berg heute aber mit der Fiore di Pietra, Mario Bottas eindrücklicher Steinblume. Nach dem eindrücklichen Start schlängelt sich die gemütlich Wanderung von Bellavista durch die Seitentäler des Valle di Muggio, durch Wälder und über Wiesen nach Roncapiano und Scudellate. Das Bergdorf, das an den obersten Hängen des Muggiotals klebt, ist bedroht von der Abwanderung. Dieser entgegen wirkt das Projekt des Albergo Diffuso. Mittlerweile werden über das Dorf verstreut in verschiedenen Häusern Übernachtungsmöglichkeiten angeboten, welche zentral verwaltet werden. Ein besonderes Erlebnis, das willkommene Wertschöpfung generiert. Abgerundet wird der Abend bei einem feinen Tessiner «z’Nacht» in der Osteria Manciana.
(Gehzeit ohne Pausen: 2.5 h, Distanz: 6.1 km, Auf-/Abstieg: 160/480 Hm).

2. Tag
Direkt von Scudellate, vorbei an einem Roccoli, einem Vogelfangturm, und über Schmugglerpfade führt die heutige Wanderung über die Grenze nach Italien. Am Grenzposten werden alte Geschichten des Katz und Maus Spiels zwischen den Carabinieri und Contrabandiere aufgefrischt, bevor die Tour in einer Schleife zurück in die Schweiz auf den Passo Bonello führt. Nun folgt der Abstieg über einen einsamen Bergrücken nach Cabbio, wo neben einem einem Graa, einem typischen Kastanienräucherhaus, auch die Casa Cotoni steht. Es ist eines der bedeutendsten Gebäude des Tals, in welchem sich sich heute das Museo Etnografico befindet, das die Besucher in die besondere Welt des Valle di Muggio einführt. Und übrigens, eine schauerliche Geschichte wird von Cetto, das versteckt im Wald unterhalb dieses einsamen Hügelzuges liegt, erzählt. Dort soll zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein lärmender Poltergeist gehaust haben. Was damals tatsächlich geschah, kann heute niemand sagen. Der Spuk habe sich aber gelegt, so versichern zumindest die Leute im Tal. Und so geht es getrost zurück nach Scudellate auf die Terrasse der Osteria Manciana, von wo der Blick das Tal hinaus schweift und bei einem Schluck Weisswein und einem Stück Zincarlin, dem besonderen Käse der Region, die Welt wieder in Ordnung ist.
(Gehzeit ohne Pausen: 3.30 h, Distanz: 9.7 km, Auf-/Abstieg: 590/830 Hm).

3. Tag
Die heutige Tour startet in Muggio, dem Hauptort des Tals. Der Name des Dorfs bedeutet übrigens Haufen und lehnt sich vermutlich an das Erscheinungsbild des Dorfes an, dessen Häuser zusammen wie ein Steinhaufen aufgetürmt am Hang kleben. Der Weg führt weiter dem kühlen Flusslauf der Breggia entlang zur Mühle von Bruzella. Es rattert und knarzt, das Wasserrad setzt sich in Gang und die Mühle beginnt den Rosso del Ticino, den typischen roten Mais wie vor Urzeiten zu mahlen. Später endet die Wanderung im Dorf Bruzella. Zum Abschluss steigen Sie hier auf die roten Fahrräder von Bike and Wine, es sind alte «re-Cycle»-Velos, die hier ein zweites Leben finden und dich durch die Rebberge ins Tal fahren. Natürlich dürfen der Zwischenhalt in der Cantina, Geschichten von den Winzern über den Merlot und ein Schluck zum Probieren nicht fehlen, bevor die Tour durch das Valle di Muggio in Balerna endet. Wer lieber möchte, kann statt auf dem Fahrrad die Strecke auch im Bus zurücklegen. (Gehzeit ohne Pausen: 1.5 h, Distanz: 3.5 km, Auf-/Abstieg: 155/200 Hm).

Programmänderungen vorbehalten

Fiore di pietra
Bild: ©Monte Generoso

Auf einen Blick

Reisetermine: 03. - 05. Mai 2024 und 07. - 09. Juni 2024
Teilnehmerzahl: 6 - 12 Gäste pro Wanderleiter oder Wanderleiterin

Kondition:
Wanderungen auf guten Wanderwegen ca. 3-4 Stunden pro Tag

Pauschalpreis im Doppelzimmer:
• Für Abonnentinnen und Abonnenten CHF 995.–
• Für Nichtabonnentinnen und -abonnenten CHF 1'095.–

Zusätzlich buchbar:
• Einzelzimmer Zuschlag CHF 115.–

Reiseleistungen enthalten:
• Führung und Betreuung durch Wanderleiter:in
• Übernachtung mit Halbpension: 2x Hotel (Basis Doppelzimmer)
• 2x typisches Tessiner Nachtessen
• Begrüssungsapéro am 1. Tag
• Besuch Schmugglermuseum und «Contrabbandiere»
• Besuch Mühle Bruzella mit Apéro
• Bike and Wine Degustations-Tour (Besuch von lokalen Winzern und deren Weinkeller mit zwei Verköstigungen) im Wert von CHF 100.– (an der Tour kann auch ohne Bike teilgenommen werden)
• Gepäcktransport
• Ticino-Ticket (freie Fahrt in Zug und Bus im Tessin sowie Ermässigung Monte Generoso)
• Kompensation der CO2-Emissionen auf der Tour CHF 10.– (nach myclimate CO2-Rechner)
• Servicepauschale gesetzliche Reisegarantie (0.25% auf Angebotspreis)

Reiseleistungen nicht enthalten
• Anreise
• Transporte (Monte Generoso) ca. CHF 27.– (SBB Halbtax-Basis resp. Ticino Ticket)
• Zwischenverpflegung und Getränke

Melden Sie sich jetzt für die abo+ Reise über das Anmeldeformular an.

Switzerland Trekking GmbH
out & ABOUT
outandabout@switzerlandtrekking.com
switzerlandtrekking.com
+41 (0) 5252 0 6242