Ergebnisloses Konsultationsverfahren: Edwards bestätigt Standortschliessung

HORW ⋅ Die Konsultation der Belegschaft hat keine Alternativen hervorgebracht: Edwards Lifesiences bestätigt deshalb seinen Entscheid, den Produktionsstandort Horw mit 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aufzugeben.

12. Oktober 2017, 16:21

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Irvine (Kalifornien) und der europäischen Zentrale in Nyon (VD) hat am Donnerstag seinen Entscheid offiziell bekräftigt, die Teilproduktion für künstliche Herzklkappen in Horw aufzugeben. Dies im Anschluss an ein Konsultationsverfahrens mit den Mitarbeitenden, wie das Unternehmen mitteilt. Edwards hat am 18. September über die Schliessung in Horw informiert.

Die Vorschläge aus der Belegschaft seien geprüft worden, es habe sich aber keine praktikable Alternative zur Schliessung ergeben, wird Herko van der Weij, Geschäftsführer der Fertigungsanlage in Horw, zitiert.

Gegenwärtig sind in Horw 250 Mitarbeitende in Vollzeit beschäftigt. Es ist geplant den Produktionsstandort in Etappen bis Mitte des Jahres 2018 zu schliessen, wobei die Mehrheit der Mitarbeitenden die Firma bis Ende Januar 2018 verlassen wird.

pd/cv


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: