Autobahn nach Unfall wieder offen

A4 GOLDAU-SCHWYZ ⋅ Auf der Autobahn zwischen Goldau und Seewen ist es am Freitagmittag zu einem Unfall gekommen. An Fahrzeug und Leitplanke entstand hoher Sachschaden. Auslaufendes Öl machte die Fahrbahn rutschig. Für die Reinigungsarbeiten wurde der Abschnitt gesperrt.

Aktualisiert: 
11.08.2017, 17:00
11. August 2017, 13:16
Am Freitagmittag hat sich um etwa 12 Uhr auf der Autobahn zwischen Goldau und Seewen ein Verkehrsunfall ereignet. In der langgezogenen Linkskurve beim Buecheneggen war ein Minivan ausser Kontrolle geraten und hart rechts in die Leitplanke geprallt. «Nach zwei weiteren Kollisionen mit der Leitplanke kam das Auto stark beschädigt auf dem Pannenstreifen zum
Stillstand», schreibt die Kapo Schwyz in einer Mitteilung.

Die 43-jährige Lenkerin blieb unverletzt. Das Auto verlor aber viel Öl. Die Flüssigkeit strömte über beide Fahrspuren und machten die regennasse Fahrbahn auf einer längeren Strecke sehr schmierig.

Nebst diversen Polizeipatrouillen rückte auch der Strassenunterhaltsdienst mit mehreren Teams aus. Unter anderem setzte man eine Putzmaschine zur Reinigung des Unfallabschnitts ein. Die beschädigte Leitplanke wurde provisorisch repariert. Für die Arbeiten des Strassenunterhalts wurde die A4 von Goldau Richtung Schwyz um zirka 16 Uhr für rund eine Stunde gesperrt.

Erst vor vier Tagen hatte sich ebenfalls im Buecheneggen ein folgenschwerer Unfall ereignet, als ein betagter Lenker unvermittelt rechts den Wildzaun durchschlagen hatte (wir berichteten). gh
 

Login


 

Leserkommentare

Anzeige: