Schwyz will Fläche für neuen Zubringer zur A3 sichern

FREIENBACH ⋅ Das Projekt für einen neuen Autobahnzubringer in Freienbach nimmt Fahrt auf. Die kantonalen Behörden wollen nun den benötigten Raum für die Neubaustrecke sichern. Dazu wird ab Freitag ein kantonaler Nutzungsplan öffentlich aufgelegt. Die Realisierung ist ab 2025 geplant.

25. Januar 2017, 22:00

Wie das Schwyzer Baudepartement am Mittwoch mitteilte, ist die Sicherung des benötigten Strassenraums, der Anpassungszonen, Nebenanlagen und Anschlüsse Voraussetzung für die spätere Genehmigung des Projekts. Am Abend informierten Behörden von Kanton und Gemeinde die Öffentlichkeit.

Die Unterlagen zum Nutzungsplan "Zubringer Halten" sind ab Freitag im Gemeindehaus in Pfäffikon einsehbar. Gleichzeitig sind während eines Monats auch Einsprachen möglich.

Das Projekt für den Zubringer sieht eine 1,3 Kilometer lange Neubaustrecke von der Kantonsstrasse in Freienbach zur Autobahn A3 im Gebiet Halten vor. Dazu soll unter anderem ein Damm aufgeschüttet werden. Die Kosten inklusive flankierender Massnahmen wie Temporeduktionen auf Nebenstrassen werden auf 44 Millionen Franken geschätzt.

Ein erstes Vorprojekt war bereits vor zwei Jahren präsentiert worden. Es wurde inzwischen leicht angepasst. Der Zubringer ist Voraussetzung dafür, dass der Bund den bisherigen Autobahnanschluss bei Freienbach zu einem Vollanschluss ausbaut. Der Bundesrat soll den Umbau 2020 genehmigen.

sda


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: