Das "Kino der Zukunft" in Zürich

KINOTECHNIK ⋅ In Zürich ist am Dienstag eine kinotechnologische Weltneuheit vorgestellt worden. Sie besteht aus einem Bildschirm von 10,3 auf 5,4 Metern, beleuchtet von neun Millionen Pixel. Das ergibt zehn Mal mehr Leuchtkraft als die herkömmliche Projektion auf eine Leinwand.

20. März 2018, 12:34

Der LED-Screen in den Arena Cinemas Zürich ist der dritte seiner Art nach Seoul und Schanghai und der erste weltweit, der 3D-fähig ist. Dadurch, dass bei dieser Technologie der Projektionsstrahl wegfällt, sei schwarz wirklich schwarz, das Bild flächendeckend scharf und exakt auf die ganze Leinwand ausgerichtet, versprechen der Hersteller Samsung und die Betreiber der Arena Cinemas.

Selbst bei den hellsten Szenen bleibe die Farbbrillanz erhalten, und auch bei den dunkelsten Bildern seien noch alle Details zu erkennen, heisst es. Wegen der starken Leuchtkraft eignet sich der Screen auch für die Nutzung des Kinosaals für Events, die bei Licht durchgeführt werden, beispielsweise Kongresse oder Gaming.

Die Technologie ist auch ökonomisch interessant: Der Stromverbrauch ist angeblich viel geringer als bei herkömmlichen Projektoren und der LED Screen habe mit 100'000 Betriebsstunden eine deutlich längere Lebensdauer als herkömmliche Technologien.

Die Arena Cinemas in der Sihlcity in Zürich haben den Saal fünf mit der neuen Technik ausgerüstet. Dazu gehört ein neues Soundsystem mit perfektem Raumklang von jedem Sitzplatz aus. Ab Freitag hat der LED-Kinosaal für das Publikum geöffnet. Nachmittags wird der Animationsfilm "Early Man" gezeigt, abends "Black Panther". (sda)


Login


 

Anzeige: