In Region ist Facebook bereits ein Schulfach

Was jetzt für alle Schweizer Schulen gefordert wird, gibt es in der Region bereits: Medienkompetenz-Unterricht. Die Schüler werden vor allem in Sachen Facebook geschult.

  • Engagiert: Schulleiter Thomas Grünenfelder startet im Sommer den Medienkompetenz-Unterricht.
    Fullscreen

Die Region ist dem Rest der Schweiz einen Schritt voraus. In den meisten Gemeinden werden bereits Primarschüler im Umgang mit den neuen Medien geschult. Ein grosses Thema in diesem Unterricht ist Facebook mit all seinen Vor- und Nachteilen. Was die Region vormacht, forderte vor kurzem Pro Juventute und der Schweizer Lehrerverband: Obligatorischen Medienkompetenzunterricht für alle Schüler.

Kanton optimiert Medienkonzept

Laut dem St. Galler Lehrplan müssen die Schulen im Kanton sogenannten «ICT»-Unterricht (Informations- und Kommunkationstechnik) anbieten. Ob Schulen darin auch die Problematiken von Internetplattformen wie Facebook aufnehmen, ist ihnen selber überlassen. Dass die Schulen in der Region das tun, findet Hansjörg Bauer vom Kantonalen Lehrerverband (KLV SG) löblich. «Sie geben den Schülern so gute Karten in die Hände für den Umgang mit dem Internet.»
Inwiefern Facebook und Co. in St. Gallen zum obligatorischen Schulfach wird, daran arbeitet das Bildungsdepartement. «Das Medienpädagogik-Konzept wird zurzeit optimiert», sagt Bauer. (pea) 

  • Quelle: suedostschweiz.ch
  • Datum: 24.03.2013 19:00 Uhr
  • Webcode: 73673
  • Kommentare
Dieses Feld wird nicht veröffentlicht.

Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.

bote.ch entscheidet über die Veröffentlichung der Beiträge und führt darüber keine Korrespondenz.

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
  • Neuste Artikel
Do, 05.03.2015 07:14 | 0 Kommentare

Athletic Bilbao spielt im spanischen Cupfinal am 30. Mai gegen den FC Barcelona. Die Basken setzten sich im Halbfinal-Rückspiel gegen Espanyol Barcelona mit 2:0 durch.

mehr...
Do, 05.03.2015 07:12 | 0 Kommentare

Der Mischkonzern Bucher Industries hat 2014 zwar einen um 3,3 Prozent geringeren Gewinn eingefahren. Dieser belief sich auf 189,7 Millionen Franken. Im Vorjahr wurde aber ein Rekordwert erzielt.

mehr...
Do, 05.03.2015 07:03 | 0 Kommentare

Zwei Deutsche sind in Singapur wegen Graffiti-Sprayens zu neun Monaten Haft und drei Stockschlägen verurteilt worden. Die beiden hätten ihr Vergehen vorsätzlich begangen und den Tatort vorher ausgespäht, sagte der Richter. Das Strafmass gelte zudem als Abschreckung.

mehr...
Do, 05.03.2015 07:00 | 0 Kommentare

Die deutsche Holocaust-Leugnerin Sylvia Stolz ist vom Landgericht München wegen eines Vortrags, den sie in der Churer Stadthalle gehalten hatte, zu 20 Monaten Gefängnis ohne Bewährung verurteilt worden. Dem Veranstalter soll die Halle dennoch weiterhin vermietet werden.

mehr...
Do, 05.03.2015 06:57 | 0 Kommentare

Mit einer Mahnwache haben Parlamentarier in Australien gegen die bevorstehende Hinrichtung von zwei australischen Drogenschmugglern in Indonesien protestiert. Aussenministerin Julie Bishop diskutierte mit ihrem indonesischen Kollegen einen Gefangenenaustausch.

mehr...
Anzeige
Südostschweiz Newmedia AG - Die TYPO3 und Drupal Web-Agentur für Ihre professionelle Website