Britische Royals besuchen Filmstudios

Prinz William, seine schwangere Frau Kate und sein Bruder Prinz Harry haben sich am Freitag auf die Spuren von Harry Potter gemacht. Sie besuchten die Warner Bros-Filmstudios in Grossbritannien, in denen die acht Filme über den Zauberlehrling sowie andere Blockbuster gedreht wurden.

  • Die schwangere Kate umrahmt von Prinz William (r) und Prinz Harry.
    Fullscreen

London. – Den Dreien wurden zuerst Kostüme und Requisiten der Batman-Filme mit Christian Bale in der Hauptrolle gezeigt, darunter auch Batmans futuristisches Motorrad «Batpod». William schwang sich darauf, lehnte sich vorwärts und witzelte: «Wo ist der Startkopf?»

Er wolle die Batman-Rolle übernehmen, sagte er scherzhaft: «Christian Bale wird immer älter und müder. Ich werde ihn ersetzen, wenn ich muss.»

Das Trio eröffnete offiziell die Film- und TV-Produktionsanlage im Nordwesten Londons, in der auch der Bond-Film «Goldeneye» gedreht wurde, und würdigte dabei Potter-Autorin Joanne K. Rowling und die Filme, die sie inspiriert hat.

William pries die britische Filmbranche und ihre Fähigkeit, hochwertige Filme zu produzieren. Kate, die etwa im sechsten Monat schwanger ist, trug bei dem Besuch eine schwarze Jacke und ein Kleid mit Tupfen, in dem ihr Baby-Bauch deutlich zu sehen war.

Später besuchten die drei Royals die «Making of» Harry Potter-Ausstellung. Sie wurden durch Drehorte der Potter-Filme wie zum Beispiel den Gryffindor-Gemeinschaftsraum oder die Einkaufsstrasse «Diagon Alley» geführt und bekamen eine Lektion im Zauberstab-Schwingen. (sda)

  • Quelle: sda
  • Datum: 26.04.2013 17:19 Uhr
  • Webcode: 78925
  • Kommentare
Dieses Feld wird nicht veröffentlicht.

Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.

bote.ch entscheidet über die Veröffentlichung der Beiträge und führt darüber keine Korrespondenz.

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
  • Neuste Artikel
Sa, 26.07.2014 08:58 | 0 Kommentare

Die USA verhängen weitere Zölle auf Solar-Importe aus China. Diese gelten zudem für entsprechende Einfuhren aus Taiwan, wie das Handelsministerium in Washington am Freitag mitteilte. Es begründete den Schritt damit, dass Solarmodule und Solarzellen aus diesen Ländern auf dem US-Markt zu günstig verkauft würden.

mehr...
Sa, 26.07.2014 08:39 | 0 Kommentare

Im Gaza-Krieg ist am Samstagmorgen eine zwölfstündige Feuerpause in Kraft getreten. Kurz vor Beginn der Feuerpause wurden nach palästinensischen Angaben am Samstag mindestens 18 Palästinenser durch israelischen Panzerbeschuss getötet worden.

mehr...
Sa, 26.07.2014 08:28 | 0 Kommentare

Reisende Richtung Süden haben sich schon am Samstagmorgen vor dem Gotthardtunnel gedulden müssen. Nach Angaben des Verkehrsinformationsdienstes Viasuisse stauten sich die Fahrzeuge wegen des Ferienverkehrs um sieben Uhr auf neun Kilometern.

mehr...
Sa, 26.07.2014 07:50 | 0 Kommentare

Der Schweizerische Nationalpark erfüllt Bundesrätin Doris Leuthard mit Stolz. Auch
darum will sie am kommenden Freitag in Zernez mitfeiern.

mehr...
Sa, 26.07.2014 07:17 | 0 Kommentare

Die Europäische Union hat angesichts des anhaltenden Ukraine-Konflikts weitere hochrangige russische Behördenvertreter und Unternehmen auf ihre Sanktionsliste gesetzt. Dazu gehören auch die Chefs des russischen Inland- sowie des Auslandgeheimdienstes.

mehr...
Anzeige
Südostschweiz Newmedia AG - Die TYPO3 und Drupal Web-Agentur für Ihre professionelle Website