Britische Royals besuchen Filmstudios

Prinz William, seine schwangere Frau Kate und sein Bruder Prinz Harry haben sich am Freitag auf die Spuren von Harry Potter gemacht. Sie besuchten die Warner Bros-Filmstudios in Grossbritannien, in denen die acht Filme über den Zauberlehrling sowie andere Blockbuster gedreht wurden.

  • Die schwangere Kate umrahmt von Prinz William (r) und Prinz Harry.
    Fullscreen

London. – Den Dreien wurden zuerst Kostüme und Requisiten der Batman-Filme mit Christian Bale in der Hauptrolle gezeigt, darunter auch Batmans futuristisches Motorrad «Batpod». William schwang sich darauf, lehnte sich vorwärts und witzelte: «Wo ist der Startkopf?»

Er wolle die Batman-Rolle übernehmen, sagte er scherzhaft: «Christian Bale wird immer älter und müder. Ich werde ihn ersetzen, wenn ich muss.»

Das Trio eröffnete offiziell die Film- und TV-Produktionsanlage im Nordwesten Londons, in der auch der Bond-Film «Goldeneye» gedreht wurde, und würdigte dabei Potter-Autorin Joanne K. Rowling und die Filme, die sie inspiriert hat.

William pries die britische Filmbranche und ihre Fähigkeit, hochwertige Filme zu produzieren. Kate, die etwa im sechsten Monat schwanger ist, trug bei dem Besuch eine schwarze Jacke und ein Kleid mit Tupfen, in dem ihr Baby-Bauch deutlich zu sehen war.

Später besuchten die drei Royals die «Making of» Harry Potter-Ausstellung. Sie wurden durch Drehorte der Potter-Filme wie zum Beispiel den Gryffindor-Gemeinschaftsraum oder die Einkaufsstrasse «Diagon Alley» geführt und bekamen eine Lektion im Zauberstab-Schwingen. (sda)

  • Quelle: sda
  • Datum: 26.04.2013 17:19 Uhr
  • Webcode: 78925
  • Kommentare
Dieses Feld wird nicht veröffentlicht.

Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.

bote.ch entscheidet über die Veröffentlichung der Beiträge und führt darüber keine Korrespondenz.

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
  • Neuste Artikel
Do, 28.08.2014 04:55 | 0 Kommentare

Timea Bacsinszky (WTA 78) unterliegt in der 2. Runde des US Open der zweimaligen Siegerin Venus Williams (WTA 20) klar. Die Waadtländerin verliert in 85 Minuten 1:6, 4:6.

mehr...
Do, 28.08.2014 02:59 | 0 Kommentare

Wegen des drohenden Ausbruchs des Gletschervulkans Bardarbunga in Island bereiten sich die deutschen Luftfahrtbehörden auf eine mögliche Sperrung des Luftraums vor. Dies berichtet die «Bild»-Zeitung mit Hinweis auf einen Aktionsplan des deutschen Verkehrsministeriums.

mehr...
Do, 28.08.2014 02:07 | 0 Kommentare

Ein Toningenieur der Reality-Fernsehserie «Cops» ist während eines Raubüberfalls in den USA versehentlich von einem Polizisten getötet worden. Das Kamerateam begleitete die Polizei zu dem Einsatz, als es in einem Schnellimbiss in Omaha (Nebraska) zu einem Schusswechsel kam.

mehr...
Do, 28.08.2014 01:17 | 0 Kommentare

Die USA haben Russland vorgeworfen, offenbar eine Gegenoffensive der Rebellen in der Ostukraine zu «lenken». Aussenamtssprecherin Jen Psaki begründete diese Einschätzung am Mittwoch in Washington unter anderem mit dem Eindringen russischer Soldaten in das Nachbarland.

mehr...
Mi, 27.08.2014 23:48 | 0 Kommentare

Arsenal, Athletic Bilbao, Bayer Leverkusen, Malmö und Ludogorez Rasgrad qualifizieren sich als letzte Teams für die Gruppenphase der Champions League. Salzburg und Napoli spielen in der Europa League.

mehr...
Anzeige
Südostschweiz Newmedia AG - Die TYPO3 und Drupal Web-Agentur für Ihre professionelle Website